Gaming

Eines meienr Hobbies ist das Zocken.
Wie bei vielen meiner Generation hat es auch bei mir mit Nintendos SNES und Gameboy angefangen.
Gerade der "kleine" Handheld im schlichten Mausgrau hat mir unterwegs immer viel Freude bereitet, solange die vier Batterien mitgemacht haben.
Nintendo hat mich damals immer wieder begeistert und ich musste natuerlich gleich mit dem N64 weitermachen.
Das erste Mario in 3D, The Legend of Zelda: Ocarina of Time und Majora's Mask, Jet Force Gemini und und und haben mich lange an der Modul-Konsole mit dem sehr eigenwilligen Controllerdesign gefesselt.
Zeitgleich kam der Wechsel zum Gameboy Color, der erstmals ein mehr oder weniger farbiges Display aufweisen konnte und mit Pokemon und Harvest Moon wusste, wie man das Publikum fesselt.
Weiter ging es dann mit dem lilanen Wuerfel, auch wieder aus dem Hause Nintendo, dem Gamecube. Nintendo hat endlich von den Modulen abgelassen, aber wieder ihre eigene Art behalten und auf spezielle Minidiscs gelegt. Auch der Gamecube konnte mich von vorne bis hinten am Ball halten und zwar durch einen guten Mix aus saemtlichen Genres die ich als Gamer so gebraucht habe.
Im Handheldbereich gab es auch wieder etwas Neues; Nintendo brachte den Gameboy Advance und spaeter den Nintendo DS, welche natuerlich beide in meinen Besitzt gelangten und mich wie gewohnt wunderbar unterhalten haben.
Nun kam aber der Punkt, an dem Nintendo fuer mich rapide uninteressant wurde.
Die grossartig angekuendigte Wii, die so viel Innovation versprochen hatte, aber meiner Meinung nach so wenig lieferte. Sei es nun aus technischer Sicht, wobei Nintendo der von Konkurenz schon ueberrundet wurde, oder aber auch aus spielerischer Sicht, wo man einfach zu viel Muell und zu wenig Must-Haves geliefert bekam.
An diesem Punkt bin ich selbst von Nintendo weg und zu Microsoft hin; die Xbox360 hat mich zu der Zeit vollkommen begeistert und das geliefert was Nintendo nichtmal ertraeumen konnte; das und noch einiges mehr.
Der Pfad fuer Online-gaming und toller Grafik war somit auch fuer mich geebnet.
So konnte ich endlich auch mit Freunden zusammen spielen, die nicht gerade um die Ecke wohnteb; was von Vorteil ist, wenn der Freundeskreis insgesamt kaum Leute hat, die sich fuer Videospiele interessieren. Und durch Voicechat etc kamen so einige lustige und spannende Spieleabende/naechte zusammen.
Die letzte Bastion von Nintendo fuer mich war der Handheldbereich, wenn auch selbst dort nicht allzu stark.
Der Nintendo 3DS konnte mich nicht von Anfang an ueberzeugen, da fuer mich 3D nicht mehr als unnoetige Spielerei ist und spielerisch keinen einzigen Mehrwert bietet, gerade dann wenn aufgrund dessen mal wieder sonstige Abstriche in der Grafik etc gemacht werden muessen. So habe ich den 3DS zwar gekauft, aber bin doch irgendwann auch "abgedriftet" und habe einen Blick zur Konkurenz gewagt.
Die Playstation Vita hat mich also angelaechelt; ein wunderschoenes Stueck Hardware, welches schon optisch nicht wie ein Kinderplastikspielzeug wirkt (siehe Nintendo 3DS), sondern auch von den inneren Werten begeistern kann. Im Vergleich zum 3DS-Pixelbrei der einem mit jedem Spielstart entgegenfliegt, bekommt man dank genuegend Power und anstaendigem Display knackige Farben und glasklare Konturen praesentiert. Spieletechnisch haben anfangs zwar die Argumente gefehlt, aber diese kommen doch nach und nach.
Schliesslich sind wir bei der aktuellen Generation angelangt.
Meine erste Erungenschaft war die Playstation 4 nachdem mich Sony mit ihrem Konzept ueberzeugt hat. Genug Power, viele Spiele in der Pipeline und riesige Unterstuetzung der Dritthersteller. Dazu noch der PSN+ Service, den ich durch die Vita sowieso schon nutze und der Deal war fuer mich beschlossen.
Zu guter letzt ist nun aber auch die WiiU dazu gekommen. Es sind zwar noch nicht viele Spiele, die ich gerne haette, aber das Mario Kart 8 Angebot konnte ich dann doch irgendwie nicht mehr wiederstehen.

Kommentare