Nintendo Switch

Nach der misslungenen WiiU von Nintendo, wollte ich der Firma erstmal fern bleiben.
Die erste Ankündigung der Switch hat das Vorhaben aber ein kleines bisschen in den Hintergrund gerrückt.
Das Konzept hat mir sehr gut gefallen und so blieb abzuwarten, wie die Ausführung gelingt.

Nach der ersten dedizierten Direct und einem Hands-on-Event kam für mich ein Day1-Kauf nicht in Frage; zu wenige interessante Spiele und der Hype um das grosse Zelda war bei mir auch recht schnell verflogen; Traumwertungen hin oder her.

Der Titel, der mich dann zum Kauf gebracht hat kam erst im Oktober raus, dafür aber mit einem schick geschnürten Bundle (zumindest in Japan), mit Super Mario Odyssey in Retailfassung, roten JoyCons und einer passend roten Transporttasche.


Die Switch selbst besteht aus 4 Teilen:

  • Das Tablet
  • 2x JoyCon
  • Docking-Station
Das Tablet selbst wirkt sehr gut verarbeitet, wohingegen der Rest schon eher in Richtung Happy-Meal Feeling geht; einfaches Plastik, was seinen Zweck zwar erfüllt, aber sich einfach nicht wertig anfühlt.
Allerdings gibt es mit keiner der Komponten bisher Probleme.

Über die Grafik bzw die Power unter der Haube muss man nicht gross reden, denn das war ja noch nie Dr Knackpunkt bei Nintendo.
Gut für die eigenen Sachen bzw die eigens entwickelten Spiele, eher mau für anständige 3rd Party Titel.

Super Mario sieht dennoch sehr toll aus (solange man vergleiche mit Xbox/Ps4 Spielen unterlässt) und hat auch sehr viel Spass gemacht.
Es war das erste Mario seit etlichen Jahren, das much auch wieder für eine gute Weile begeistern konnte.
Auch der Umfang passt, wenn auch die Story mal minimal interessanter gestaltet werden könnte; aber auch Story ist bekanntlich nicht so ganz die Stärke der Firma aus Kyoto.

Nach einem knappen Monat habe ich das Teil hauptsächlich im TV-Modus genutzt.
Unterwegs spiele ich eigentlich kaum und habe sie nur für ein paar Sessions im Wartezimmer vom Krankenhaus mitgenommen.
Der kleine Screen ist in Ordnung, aber nur durch Folien leicht entspiegelt. Das macht das Zocken je nach Lichtverhältnissen etwas zu Nichte.
Der schwache Akku tut sein weiteres dazu, aber auch hier reicht es für ein kleines Ründchen in der Mittagspause.

Mittlerweile habe ich noch Zelda und den Pro-Controller günstig dazugekauft und damit alle Interessenten Titel abgegrast.
Man darf gespannt sein,ob nächstes Jahr noch was kommt.

Kommentare