Setsubun

An jeden dritten Februar feiert der Großteil der Japaner 節分 (Setsubun).
Dieser Tag soll denn Frühling einleiten und man möchte die bösen Geister vertreiben.
In Tempeln wird gebetet und mit gerösteten Sojabohnen geworfen.
Beim 豆まき (Mamemaki) werden die bunten entweder aus der Haustür geworfen, oder auf ein Familienmitglied (meist dem Vater bzw Familienoberhaupt), das eine Oni-Maske trägt.
Dabei ruft man 鬼は外!福は内!(Oni ha Soto! Fuku ha uchi!), Was so viel bedeutet wie "Dämonen hinaus! Glück herein!"
Mit diesem Brauch will man die bösen Geister aus dem Haus vertreiben.

Im Tempel werden von Mönchen neben den Bohnen auch Süßigkeiten geworfen, was natürlich besonders bei den Kindern sehr beliebt ist.


Zusaetzlich hatte man auch die Moeglichkeit an einer Art Lotterie teilzunehmen.
Gegen 400Yen konnte man sich ein Paeckchen Bohnen kaufen, in denen zusaetzlich noch ein Los enthalten war.
Entweder man bekam Kleinigkeiten, Sake oder gar einen Geldpreis von bis zu 50.000Yen (ca. 413 Euro).
Leider habe ich kein grosses Glueck gehabt und musste mich mit gruenem Tee, Instantramen und Waschpulver begnuegen.
Vielleicht naechstes Jahr ?
Wenigstens die boesen Geister sind weg ...hoffentlich :D

Kommentare